Theater International

Theater International Theaterfestival für Kinder und Jugendliche in Ludwigshafen (kein Pressebild des Veranstalters) Foto: binage, pixabay unter Public Domain

Das Festival Theater International für Kinder und Jugendliche findet in diesem Jahr vom 9. bis 19. November 2014 statt. Das Festival, eine lang bewährte Kooperation zwischen dem Kulturbüro Ludwigshafen, dem Kulturbüro Bad Dürkheim, dem Kinder- und Jugendtheater Speyer sowie der Gemeinde Haßloch, verspricht ein vielfältiges Programm für junge Menschen von zwei Jahren bis zum Jugendalter. Finanziell unterstützt wird das Festival „Theater International“ durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur. Die Vorstellungen in Ludwigshafen werden zusätzlich von der Stiftung der ehemaligen Stadtsparkasse Ludwigshafen finanziell gefördert.
Auch in diesem Jahr drehen sich die Inszenierungen um das Motto Fremdsein, anders sein, Freundschaft und Feindschaft, um Kindern und Jugendlichen so auf spielerische Art den Umgang miteinander in einer multikulturellen Gesellschaft zu vermitteln. „Unser gemeinsames Festival Theater International ist ein hervorragendes Beispiel für eine gelungene interkommunale Zusammenarbeit. Wir konnten wieder ein spannendes Programm zusammenstellen.

Gerade die Beschäftigung mit dem anders sein, aber auch der Umgang mit den neuen Medien und den Sozialen Netzwerken greift aktuelle Themen auf, mit denen sich junge Menschen auseinandersetzen. Wir wollen Sensibilität schaffen und dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche mit sich selbst und anderen sorgsam umgehen. Ich bin sehr dankbar, dass wir dieses Festival im 24. Jahr zusammen präsentieren können“, so Jugenddezernentin Prof. Dr. Cornelia Reifenberg.
Zu Gast beim Festival ist das Barfuß-Theater aus Österreich mit dem Programm: „Apfel, Zeller, Besenstiel“. Die Besucher ab drei Jahren erleben Benny Barfuß, der eine unterhaltsame Mischung aus Unsinn, Tollpatschigkeit, aber auch perfekter Akrobatik bietet. Sehr humorvoll wird es für die kleinsten Zuschauerinnen und Zuschauer bei „Rotbällchen“ mit dem Theater Eva Kaufmann, Berlin, zugehen, denn hier macht ein kleines rotes Bällchen die ersten Schritte, neue Begegnungen und fliegt mit einem Ballon über unsere Köpfe hinweg.
Doch auch ernstere Themen soll Kindern auf künstlerische Weise zum Beispiel mit dem Figurentheater „Die Geschichte vom Onkelchen“ nahegebracht werden. Hier zeigt das Artisjok Theater, Anke Scholz, Schweighofen, wie ein einsamer alter Mann in einem Hund einen Freund findet. Das HalloDu-Theater aus Bochum präsentiert in einer Mischung aus Figurentheater und Schauspiel das beliebte Theaterstück „Das kleine Ich bin Ich“.

Das Theater Fadenschein aus Braunschweig beschäftigt sich mit dem Thema Fremdsein und Vorurteile. In dem Stück „Peppino Peperoni“ muss ein kleines Küken die Erfahrung machen, wie anders ein Ferkel doch sein kann und wie unwichtig diese Unterschiede für eine echte Freundschaft sind. Sehr spannend wird es für Kinder bei „Vincelot und der Feuerdrache“ mit der Freien Bühne Neuwied. Der mutige kleine Knappe will Prinzessin Paula retten und das Königreich von dem Bösewicht Fürst Finster befreien.
Das ausführliche Programmheft steht unter www.ludwigshafen.de zum Download bereit und wird in der Stadtbibliothek sowie im Bürgerservice des Rathauses zur Mitnahme ausgelegt.
Karten für die Aufführungen in Ludwigshafen können im Kulturbüro reserviert werden. Ansprechpartnerin ist Gabriele Böhler, Telefon 0621 504-2262, Fax 0621 504-2259 und E-Mail: gabriele.boehler@ludwigshafen.de. Die Karten kosten 3 Euro pro Person. Der Eintritt für Begleitpersonen von Gruppen ist frei.