Teddybärkrankenhaus im Unteren Luisenpark in Mannheim

Ohne Angst vor dem Arztbesuch

Teddybärkrankenhaus

Oh weh! Lisa‘s Teddybär ist vom Bett gefallen. Sie macht sich große Sorgen um ihr geliebtes Kuscheltier. Wer kann ihr jetzt nur helfen? Halb so schlimm, denn am 21. und 22. Juni schlug das Teddybärkrankenhaus Mannheim seine Zelte im Unteren Luisenpark auf. Dort kümmerten sich die Teddydocs liebevoll um die Anliegen von Puppen und Stofftieren, die die Sprechstunde in Begleitung ihrer „Eltern“ besuchten.

Das Teddybärkrankenhaus ist ein Projekt der Mannheimer Medizinstudierenden, um Kindern spielerisch den Ablauf eines Arztbesuches näherzubringen und damit Ängste zu nehmen. Jedes Kind darf sein Kuscheltier in die Sprechstunde bringen, wo dieses von den Teddydocs professionell untersucht wird. Stethoskop, Reflexhammer, MRT und CT – keine Mühen werden gescheut, um mit der richtigen Diagnose den plüschigen „Patienten“ zu helfen.

Auch Lisas Teddybär ging es nach einer sorgfältigen Untersuchung schon viel besser. Mit Anamnesebogen und Urkunde versorgt, durfte Lisa mit ihm zusammen seine Medikamente in der Apotheke abholen. Wie gewohnt gab es beim Teddybärkrankenhaus auch einen Teddy-OP, in dem an OP-Teddy Bruno jegliche Art von Lebensrettender Operation simuliert werden konnte. Für die kleinen Assistenten standen OP-Hauben und Mundschutz bereit, sodass der Ablauf dem in einem echten OP recht nahe kam. Die „Station zur Gesundheitserziehung“ bot dieses Jahr noch mehr Spiele, die den Kindern ein Gefühl für gesunde Ernährung nahe brachten.

-Eine große Auswahl an frischem Obst und Gemüse vermittelte unmittelbar, dass gesunde Ernährung auch schmackhaft ist. Auf ihrem Weg durch die verschiedenen Stationen konnten sich die Kinder zwischendurch auf einer Hüpfburg austoben. Schirmherren des Teddybärkrankenhauses sind in diesem Jahr Dr. Ulrike Freundlieb, Bürgermeisterin für Bildung, Jugend, Gesundheit und Sport der Stadt Mannheim, sowie Professor Dr. Horst Schroten, Direktor der Kinderklinik der Universitätsmedizin Mannheim.