Entdeckungstour für Familien: Radschnitzeljagd bis 31. August

Zu einer Entdeckungstour der besonderen Art laden in diesem Sommer der Rhein-Neckar-Kreis und die „Initiative RadKULTUR“ des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg ein: Bis 31. August gibt es bei der „Radschnitzeljagd“ historische Schauplätze, kulturelle Stätten und touristische Ziele vom Fahrradsattel aus zu entdecken.

Neben Spaß für die ganze Familie können Radlerinnen und Radler Sachpreise sowie ein Pedelec gewinnen. Die Preisverleihung findet im Rahmen des „Weinheimer Herbstes“ am Sonntag, 9. September, statt. Auf den vier Routen „Kraichgau“, „Oberrheinebene“, „Bergstraße“ und „Elsenztal/Neckartal“ warten bei der „Radschnitzeljagd“ jeweils fünf Ausflugsziele darauf, gefunden zu werden. Neben einer kürzeren Route mit einer Strecke von rund 19 Kilometern gibt es für ambitionierte Radlerinnen und Radler eine längere Route mit einer Strecke von rund 37 Kilometern. Fahrradprofi muss man jedoch nicht sein, um mitzumachen: „Die ‚Radschnitzeljagd‘ ist kein Wettrennen – es geht darum, Spaß beim Fahrradfahren zu haben und die Region kennenzulernen“, erklärt Beate Otto, Tourismusbeauftragte des Rhein-Neckar-Kreises, und fügt hinzu: „Start- und Endstation jeder Route liegen in der Nähe von ÖPNV-Punkten, so dass die An- und Abreise ganz bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgen kann. Die Routen führen außerdem an vielen unserer Badeplätze entlang. Darum sollten Radlerinnen und Radler auch unbedingt Badesachen einpacken.“ Um an der „Radschnitzeljagd“ teilzunehmen, braucht man lediglich ein verkehrssicheres Fahrrad und eine Prise Entdeckerdrang. Wie bei einer klassischen Schnitzeljagd folgen die Teilnehmer der Fährte, den Schnipseln, um am Ende das Ziel zu erreichen – eben nur mit dem Fahrrad. Jeder der 20 Wegpunkte ist mit einem Stationsschild ausgestattet. Auf diesem befinden sich der Schnipsel, der den nächsten Wegpunkt verrät, ein Streckenverlaufsplan dorthin sowie ein Stück des vierstelligen Geheimcodes, aus dem am Ende jeder Route das Lösungswort gebildet wird. „Wer es ambitioniert mag, kann alle Routen an vier aufeinanderfolgenden Tagen abradeln. Gemütlicher ist es jedoch, sich die Routen über den Sommer verteilt vorzunehmen“, so Beate Otto.

Der Startschuss zur „Radschnitzeljagd“ ist am 13. Mai im Rahmen des Internationalen Museumstages gefallen, zu dem ausgewählte Einrichtungen im Rhein-Neckar-Kreis Besucher zu einem bunten Programm eingeladen haben.

Infos zu Ablauf und Teilnahmebedingungen der „Radschnitzeljagd“ sowie zum Thema Radkultur gibt es in der Kreisverwaltung im Rhein-Neckar-Kreis sowie unter www.radkultur-bw.de/rhein-neckar-kreis.