Noch Plätze frei – Ferienprogramm im Wilhelm-Hack-Museum

Foto: Wilhelm-Hack-Museum

Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren sind herzlich zum Ferienprogramm im Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum eingeladen. Das Programm wird in der Woche von Montag, 25., bis Freitag, 29. Juni, und nochmals in der Woche von Montag, 2., bis Freitag, 6. Juli, jeweils von 9 bis 16 Uhr, angeboten.

Unter dem Motto „Lach- und Sachgeschichten im Museum: Von Inseln, Schwimmern und fliegenden Untertassen“ gibt es in den Ausstellungen Erzählte Welt – Geschichten in der Kunst und Max Ernst – Vegetationen viel zu entdecken: Was haben zum Beispiel Vögel und Untertassen in den Bildern von Max Ernst gemeinsam und wie sah das Leben der Inselbewohner auf Palau vor genau 100 Jahren aus? Fragen über Fragen, die zu lustigen und spannenden Erzählungen anregen

Auf den täglichen Streifzügen durch das Museum lernen die Kinder die Kunstwerke der aktuellen Ausstellungen kennen. Inspirationen und Ideen werden anschließend im Museumsatelier kreativ umgesetzt. Mit Farben, Holz, Elektronik und vielfältigen künstlerischen Techniken entstehen Bilder, Skulpturen und interaktive Kunstwerke, hinter denen sich eigene Geschichten verbergen. Das gemeinsame Mittagessen findet im Museums-Café statt, danach folgt eine ausgiebige Spielzeit im hack-museumsgARTen auf dem Hans-Klüber-Platz direkt hinter dem Museum. Nach einem Nachmittags-Snack wird das Programm für den nächsten Tag zusammen vorbereitet. Am letzten Tag der jeweiligen Workshop-Woche werden die entstandenen Kunstwerke in einer eigenen Ausstellung im Museumsatelier präsentiert.

Bei Anmeldung kann eine kostenlose Frühbetreuung von 8 bis 9 Uhr und eine Spätbetreuung von 16 bis 17 Uhr gebucht werden. Die Teilnahme kostet für eine Woche 150 Euro inklusive Material, Mittagessen und Getränke. Um Anmeldung bis spätestens 4. Juni wird gebeten. Das Anmeldeformular und der Kostenbeitrag sind hierfür an der Museumskasse einzureichen.

Infos und Anmeldeformulargibt es unter www.wilhelmhack.museum/kunst-erleben/fuer-kinder-und-jugendliche/.