Heidelberg

Mensa der Friedrich-Ebert-Schule eröffnet

pixabay, CC0, https://pixabay.com/de/kindergarten-schule-grundlegende-2456159/

Die Kinder an der Friedrich-Ebert-Schule in der Altstadt können ihr Mittagessen künftig in einem eigenen Speisesaal einnehmen: Die Stadt Heidelberg hat von Herbst 2016 bis Juli 2017 im Untergeschoss der Grundschule zwei bestehende Räume zu einer multifunktionalen Mensa mit 100 Sitzplätzen umgebaut.

Am 16. Oktober wurde die Mensa im Beisein von Erstem Bürgermeister Jürgen Odszuck, Rektorin Stefanie Wall und Architekt Patrick Lubs feierlich eingeweiht. Die Kosten für den Anbau betrugen rund 889.000 Euro.

Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck: „Damit unsere Schulen für den Mittagstisch und die Betreuungsangebote optimal gerüstet sind, nehmen wir als Stadt viel Geld in die Hand, um die baulichen und organisatorischen Voraussetzungen zu schaffen. An der Friedrich-Ebert-Schule ist uns das gut gelungen: Dank der neuen Mensa können die Kinder ihr Essen nun direkt an der Schule einnehmen und müssen nicht mehr in die Triplex-Mensa umziehen. Das entspannt die Mittagspause, die Kinder können die gemeinsame Zeit besser genießen – das wirkt sich auch positiv auf die Lernatmosphäre aus.“

Die Kinder der Friedrich-Ebert-Grundschule werden im Rahmen der durch die Stadt beauftragten Ganztagsbetreuung täglich außerhalb der Unterrichtszeiten bis 17 Uhr in den Räumen der Schule betreut. Damit verbunden ist das Angebot an die Kinder, das Mittagessen „an der Schule“ einzunehmen. Aktuell nutzen circa 150 Schülerinnen und Schüler in zwei Schichten das Angebot.