Kinder Notfallpraxis Mannheim zieht um

Mannheim: Notfallpraxis für Kinder künftig Uniklinikum

Die Notfallpraxis für Kinder und Jugendliche in Mannheim bezieht neue Räume. Seit Montag, 2. Juni, ist dieser Notdienst der niedergelassenen Kinderärzte unter dem Dach des Universitätsklinikums, Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, in 68167 Mannheim zu finden, nicht mehr in der Cheliusstraße.

Über die Notfallambulanz im Kinderzentrum (Haus 29, Ebene 1) erreicht man die Räume in Haus 31, die am Abend und am Wochenende für die Kinder- Notfallpraxis genutzt werden. Tagsüber befindet sich dort die Ambulanz der Kinderchirurgischen Klinik. Die Kinder-Notfallpraxis ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 19 bis 22 Uhr geöffnet, Mittwoch von 13 bis 22 Uhr und Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 8 bis 22 Uhr.
In den Nachtstunden übernehmen Kinderärzte der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) den Dienst. Das Angebot deckt die Zeiten ab, in denen die Arztpraxen im Stadtgebiet und Umland üblicherweise geschlossen sind. Da es sich um eine Versorgung für Notfälle handelt, können die Eltern mit ihren Kindern ohne Voranmeldung in die Notfallpraxis kommen.

„Wir freuen uns, dass wir den Umzug realisieren und künftig mit dem Universitätsklinikum zusammenarbeiten können. Der Umzug reiht sich nahtlos in unsere Reform des ärztlichen Bereitschaftsdienstes ein, die wir gerade im gesamten Land durchführen. Denn ein Element unserer Reform beseht in zentralen Notfallpraxen an Krankenhäusern“, begrüßt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW), Dr. Johannes Fechner, den Umzug. Für das Universitätsklinkum ist der Umzug der Kinder- und Jugendlichen-Notfallpraxis ein wichtiger Schritt in der Zusammenarbeit zwischen dem stationären und dem ambulanten Sektor. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so der Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Professor Dr. med. Horst Schroten.

 

photo credit: Vladimir Yaitskiy via photopin cc