Spiel und Spaß im Kulturfenster Heidelberg 2018

Familiennachmittag und „Gaming Club“ im Apri

Bild: Geralt, pixabay, Lizenz: C00 / gemeinfrei

Das Heidelberger Kulturfenster hat für Kinder und Jugendliche im April ein abwechslungsreiches Angebot.

Am Sonntag, 15. April, hat von 13 bis 18 Uhr im Kulturfenster, Kirchstraße 16, der „Gaming Club“ – Offener Computer-Spiele Treff, seine Pforten geöffnet. In der Zeit der Digitalisierung findet Spielen nicht nur analog, sondern eben auch in der digitalen Welt statt. Umso wichtiger ist es, sich mit dem Medium Spiel auseinanderzusetzen.

Hier können die Teilnehmer Hintergründe programmieren, über eigene Nutzungsweisen reflektieren und selbst Spiele kreieren. Gerade die Möglichkeit, nicht ausschließlich zu konsumieren, sondern auch zu produzieren, ist nicht nur im Hinblick auf die moderne Mediennutzung eine logische Konsequenz, sondern auch Teil von Medienkompetenz. Durch die Förderung des „ich kann was!“-Projekts der Deutschen Telekom Stiftung kann das offene Angebot für Interessierte ab elf Jahren ohne Gebühren und verbindliche Anmeldung angeboten werden. Die einzelnen Termine sind jeweils einem Schwerpunkt gewidmet, den Interessierte immer aktuell auf der Homepage finden. Sie bauen jedoch teilweise aufeinander auf, weshalb eine regelmäßige Teilnahme Sinn macht. Geleitet wird das Angebot von der Medienpädagogin Franziska Rehm, der langjährigen Dozentin für unterschiedliche Workshops im Bereich Medien. Die Termine & Inhalte im April: 15. April, Die Verfilmung eines Spiel in Reallife, sowie 29. April: Thema wird auf der Homepage bekannt gegeben.

Am Sonntag, 22. April, ist von 14.30 bis 17.30 Uhr im Kulturfenster der Familiennachmittag „Mit Kind und Kegel“ angesagt. Zahlreiche attraktive Spiele, von beliebten Brett- und Kartenspielen bis hin zum Mühlsteinbillard, Airhockey, Holzflipper und Kicker stehen bereit.

Info: www.kulturfenster.de