Rund 13.000 Besucher feierten das Bürgerfest in der Bahnstadt

Bildungs-, Betreuungs- und Bürgerhaus B³ mit Bürgerzentrum eingeweiht

Rund 13.000 Besucher waren beim Bürgerfest auf dem Gadamerplatz und der Pfaffengrunder Terrasse in der Bahnstadt. Foto: Philipp Rothe

Rund 13.000 Besucher haben am 14. Januar in der Bahnstadt das Heidelberger Bürgerfest gefeiert. Rund um den Gadamerplatz und die Pfaffengrunder Terrasse erlebten die Besucher die Vielfalt Heidelbergs: packende Vorführungen und abwechslungsreiche Konzerte, interessante Führungen und Vorträge rund um Großprojekte in der Stadt, ein vielseitiges Kinderprogramm sowie jede Menge Informationen rund um Vereine, Institutionen und die Stadt Heidelberg.

Zugleich wurde beim Bürgerfest das Bildungs-, Betreuungs- und Bürgerhaus B³ mit Kita, Grundschule und dem neuen Bürgerzentrum offiziell eingeweiht.

„Heidelberg ist eine wachsende Stadt mit einer fantastischen Entwicklung. Ohne die vielen engagierten Partner aus Politik und Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft, Sozialem und Kultur, Sport und Vereinen, Stadtteilen und Bürgerschaft wäre dies nicht möglich. Sie alle engagieren sich für Heidelberg und für die Menschen in unserer Stadt“, betonte Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. „Vor fast zehn Jahren haben wir hier auf einer Brachfläche den Startschuss für einen neuen Stadtteil gegeben – heute ist die Bahnstadt ein vollwertiger Stadtteil mit bereits über 3.800 Bewohnerinnen und Bewohnern“, sagte Prof. Würzner. Interessierte erhielten beim Bürgerfest bei Führungen einen Eindruck von den drei Einrichtungen in B³ – der seit September geöffneten Ganztagsgrundschule für 120 Schülerinnen und Schüler mit Sporthalle und Mensa, der im Oktober in Betrieb gegangenen städtischen Kita Gadamerplatz mit 60 Betreuungsplätzen sowie dem Bürgerzentrum, das nun offiziell eröffnet wurde und vom Stadtteilverein Bahnstadt betrieben wird.

Es verfügt unter anderem über einen großen Bürgersaal, vier Mehrzweckräume und ein öffentliches Café. Die Stadt hat rund 31,6 Millionen Euro in den Bau von B³ investiert.