Stammzellenspender gesucht.

Mit einer Registrierung in der Datei des Knochenmarkspendezentrums kann vielleicht ein genetischer Zwilling für Eva gefunden werden.

Stammzellenspender gesucht

Aus Anlass der Leukämieerkrankung einer ihrer Schülerinnen organisierte die Freie Waldorfschule Mannheim am 22. Februar zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz eine Registrierung in der Stammzellspenderdatei Rhein-Neckar (DSSD).

Seit einiger Zeit hängen vielerorts Anzeigen an den Werbeflächen und rufen zur Knochenmarkspende als Hilfe zur Behandlung bei Blutkrebs auf. Der Aufruf wird gesehen und gelesen, aber an der Freien Waldorfschule Mannheim bekam die Botschaft der Plakate schlagartig eine besondere Bedeutung, als Mitschüler, Eltern und Lehrer durch die schwere Leukämieerkrankung von Eva Werner aus der 12. Klasse mit der konkreten Aufforderung zur Hilfe konfrontiert wurden. Bisher konnte in ihrer Familie kein Knochenmarkspender gefunden werden.

Doch es gibt eine Hoffnung auf Hilfe: Mit einer Registrierung in der Datei des Knochenmarkspendezentrums kann vielleicht ein genetischer Zwilling für Eva gefunden werden. Als Konsequenz organisierte die Freie Waldorfschule zusammen mit der Schulärztin Frau Dr. Lorenz, Schülern, Eltern, Lehrern, dem Deutschen Roten Kreuz und der Organisation Deutsche Stammzellspenderdatei Rhein- Neckar (DSSD) eine solche Registrierung am Samstag, den 22. Februar. Mehrere Hundert Menschen kamen am Registrierungstag zwischen 11.00 Uhr und 17:30 Uhr in die Waldorfschule am Neckarauer Waldweg 131. Dort wurden alle relevanten Daten erfasst und anschließend eine Blutprobe entnommen. Mit diesen Daten kann eine Typisierung erfolgen und vielleicht ein Knochenmarkspender gefunden werden. Was es in der Folge bedeutet, Spender zu sein, kann man gut auf der Homepage der Organisation Deutsche Stammzellspenderdatei Rhein-Neckar (DSSD) erfahren. Wer darüber hinaus Fragen rund um das Thema Stammzellenspende hat, kann sich auch an die Hotline: 0800 100 40 66 oder direkt an die Schulärztin der Freien Waldorfschule, Frau Dr. Lorenz, wenden. Sie ist in der Regel vormittags unter 0621 12861041 erreichbar. Wer an diesem Tag keine Zeit hatte, kann sich auch jederzeit bei seinem Hausarzt typisieren lassen.

Wer dies aus verschiedenen Gründen nicht kann, zum Beispiel weil er älter als 55 Jahre ist, kann trotzdem helfen: Durch die Übernahme einer finanzielle Patenschaft für Schüler und Studenten, die sich registrieren lassen. (Jede Typisierung kostet das DRK 50,00 Euro.) Spenden Sie jederzeit per Überweisung an: Knochenmark- Spenderdatei Rhein-Neckar, Deutsche Bank BLZ 50070024, Konto: 723668006, Kennwort: „Hilfe für Eva“. Sie erhalten bei Angabe der Anschrift eine Spendenquittung. Die Lehrer, Eltern und Schüler der Freien Waldorfschule Mannheim danken Ihnen für Ihre Unterstützung. Mehr Infos gibt es in der Schule und im Internet unter: www. waldorfschule-mannheim.de. Freie Waldorfschule Mannheim, Neckarauer Waldweg 131 68199 Mannheim Tel.: 0621/128610-0, Mail: info@fws-ma.de