Gesundheit in der Bewegungs-KiTa

Bild: Scott Webb, unsplash, C00

Bewegung ist der Motor der frühkindlichen Entwicklung: Kinder müssen sich bewegen, um sich gesund zu entwickeln und wohl zu fühlen.

Diese wissenschaftliche Erkenntnis hat längst auch Niederschlag in den Kindertageseinrichtungen (Kitas) gefunden. Bewegungsförderung ist hier das Stichwort – und die sollte schon bei den ganz Kleinen anfangen. Unterstützung hier bietet die Unfallkasse Rheinland-Pfalz. „Früh übt sich: Bewegter Kita-Alltag mit U3-Kindern“ ist Titel eines neuen Seminars, das die Unfallkasse für Erzieherinnen und Erzieher sowie Kita-Leitungen auch 2017 anbietet: am 29. März und am 27. September in Andernach und am 28. Juni im Edenkoben.

Zu den Seminarinhalten gehören neben Anregungen zur Gestaltung der Kita und ihres Außengeländes im U3-Bereich, Basiswissen zu Versicherungsschutz und Aufsicht auch die Grundlagen der altersspezifischen Entwicklungsphysiologie, gepaart mit ganz praktischen Beispielen: psychomotorische und stets spielerische Bewegungsangebote, die den Kindern Spaß machen und gleichzeitig ihre Wahrnehmung fördern. Überblick über die Angebote zum Thema „Bewegung in der KiTa“

Bewegungs-Kita

Kinder brauchen Bewegung. Das fordern nicht nur die Mitglieder des Vereins Bewegungskindertagesstätte Rheinland-Pfalz e. V., sondern auch immer häufiger Kinderärzte, Orthopäden und Sportpädagogen.

Bewegung leistet einen wesentlichen Beitrag zu einer gesunden Entwicklung von Kindern. Sie hilft den Kindern, Kompetenzen zu entwickeln und Lebenserfahrungen zu sammeln.

Vor diesem Hintergrund entstand 2005 das Aktionsbündnis Bewegungskindergarten Rheinland-Pfalz. Im Mai 2011 sind die fünf Bündnispartner — Aktionskreis Psychomotorik und die Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung, Sportjugend des Landessportsportbundes Rheinland-Pfalz, Turnverbände Rheinland-Pfalz und die Unfallkasse Rheinland-Pfalz — mit verbesserten Strukturen einen Schritt weiter gegangen. Sie gaben dem Bündnis bei ihrer Versammlung eine neue Form und gründeten den Verein „Bewegungskindertagesstätte Rheinland-Pfalz“.

Unterstützt wird das Projekt durch das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz und die Techniker Krankenkasse.

Ziel der Arbeit des Vereins ist es zu erreichen, dass in rheinland-pfälzischen Kitas dem Thema Bewegungsförderung ein hoher Stellenwert in der täglichen Arbeit eingeräumt wird, so dass eine intensive Auseinandersetzung mit Bewegungs- und Gesundheitsförderung im frühesten Kindesalter stattfindet.

Kitas in Rheinland-Pfalz, die das geforderte bewegungspädagogische Konzept umgesetzt haben, erhielten als  Anerkennung das Qualitätssiegel „Bewegungskita Rheinland-Pfalz“.

Die wesentlichen Kriterien für die Vergabe des Zertifikats und ausführliche Informationen zur „Bewegungskita Rheinland-Pfalz“ finden Sie unter www.bewegungskita-rlp.de.