FreiZeitSchule – das neue Programm

In der Mannheimer FreiZeitSchule trifft Mensch auf Mensch, Kind auf Erwachsenen, Mensch auf Kunst, und jeder auf sich selbst. Am 9. Januar erscheint das neue Programm für das Sommer-Semester 2017 – Anmeldungen werden gerne entgegen genommen. Eine einfache Anmeldemöglichkeit gibt es unter www.freizeitschule.de.

Die Bühne der FreiZeitSchule öffnet auch im Januar wieder den Vorhang: Am Mittwoch, 18. Januar, erzählt Angelika Schmucker Mittwochsmärchen. Die Märchenzeit ist für Kinder ab drei Jahren und für Kinder ab fünf Jahren. Beginn für die Kleinen ist um 16.15 Uhr, für die Größeren um 17 Uhr. Das Mondschaf spielt das Stück Zwerg Nase am Samstag, 14. Januar, (15.30 Uhr) und am Sonntag, 15. Januar, (11 Uhr) für Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene.

Am Samstag, 21. Januar, (19 Uhr) stehen wieder arkestra convolt auf der Bühne. Auch in diesem Januar gibt die Gruppe ihr Einstiegskonzert ins neue Jahr in der FreiZeitSchule. arkestra convolt nimmt die Melodienliebe aus der Folklore und Klangexperimente aus der

neuen Musik, baut seine Stücke klassisch nach Motiv und Variation auf, schafft Freiräume zu solistischer Improvisation und lässt gelegentlich dynamische, kollektive Improvisationen entstehen, die der Idee der intuitiven Musik folgen.

Das Quartett spielt rein akustisch und besteht aus zwei Bläsern, einem Streicher und einem Perkussionisten. Das Figurentheater Hände hoch führt am Freitag und Samstag, 27. und 28. Januar, jeweils um 15.30 Uhr, für Kinder ab fünf Jahren und Erwachsene Vorbei am Mondsichelsee auf. Vorbei am Mondsichelsee in China geht die Reise über die Mongolei bis zu einem Zaubergarten in der kasachischen Steppe. Es macht sicherlich viel Spaß, der Märchenkarawane auf der Seidenstraße zu folgen…