Schulbegleiter unterstützen Kinder mit Förderbedarf

Wenn Kinder eine körperliche, geistige oder psychische Behinderung oder einen besonderen Förderbedarf haben, entscheiden die Eltern, ob ihr Kind eine Förderschule oder die Regelschule besuchen soll. Besuchen Kinder mit Beeinträchtigung eine Regelschule, haben sie nach dem Bundesteilhabegesetz, das am 28. Juni 2016 vom Bundeskabinett verabschiedet wurde, ein Anrecht auf Begleitung durch sogenannte Schulbegleiter.

Schulbegleiter unterstützen das Kind z.B. durch Handführung, speziellen Medieneinsatz oder indem sie den Lehrerauftrag noch mal erklären, aber auch bei der Integration in die Klasse, der Orientierung in der Schule, bei Ausflügen oder in der Pause und arbeiten mit Lehrern, Eltern und Schule zusammen, so dass das Kind optimal gefördert werden kann. Aufgrund der hohen Nachfrage nach qualifizierten Kräften bietet das CJD ab April in Ludwigshafen eine entsprechende Qualifizierung in Teilzeit (28 Unterrichtseinheiten/Woche) an. Der dreimonatige Kurs umfasst eine Einführung in Entwicklungspsychologie, Krankheits- und Störungsbilder, Grundlagen der Behindertenpädagogik sowie Basiswissen Medizin und Pflege sowie Grundlagen der Kommunikation. Dazu kommen rechtliche Grundlagen und Erste Hilfe. Voraussetzungen für die Teilnahme sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder der Abschluss der Sekundarstufe I sowie Erfahrung mit Kindern, z.B. aus ehrenamtlicher Arbeit oder durch Erziehung eigener Kinder, und ein Führungszeugnis.

Der nächste Lehrgang im CJD Ludwigshafen beginnt am 15. April und endet am 9. Juli.

Weitere Infos auf http://www.cjd-gesundheit.de unter Lehrgänge/Qualifizierungen und bei den Infoterminen am 15. Januar und 19. Februar, jeweils um 14 Uhr im CJD Ludwigshafen, Ludwigstraße 44, 67059 Ludwigshafen. Ihre Ansprechpartnerin Heike Schmitt erreichen Sie unter 0621 591329-28 oder heike.schmitt@cjd.de.