Parken in Mannheim: Mehr Platz mit Kinderwagen

Neuordnung

Derzeit sind in den Quadraten über 4200 Parkstände im öffentlichen Straßenraum vorhanden. Ungeordnetes Gehwegparken liegt dabei auf gut einem Drittel (35 Prozent) der vorhandenen Parkstände vor. An einigen Stellen wird es dadurch für Fußgänger eng: Das Laufen und auch das Mitführen von Kinderwagen, Einkaufstaschen oder Rollatoren wird erschwert.

Nach einer Untersuchung des Gehwegparkens der Stadt 2016 wird die Situation derzeit für den Fußverkehr verbessert. Denn halbseitig auf dem Gehweg parkende Fahrzeuge schränken die Nutzung des Gehwegs immer häufiger ein. Daher werden in drei Bereichen künftig die Parkstände einseitig auf der Fahrbahn markiert und das Gehwegparken auf der gegenüberliegenden Seite mittels Pollern verhindert. Die Poller werden derzeit bis voraussichtlich April montiert.

Die drei Bereiche befinden sich in der westlichen Unterstadt in den Quadraten G 2 / F 2 und G 2 / G 3 (Marktplatz, Richtung Synagoge), in der östlichen Unterstadt in den Quadraten R 3 / S 3 bis R 4 / S 4 (östlicher Zugang Marktplatz, Schulweg Mozartschule) sowie parallel zur Kunststraße in den Quadraten M 3 / N 3 bis N 5 / M 5. In den drei Bereichen stehen zukünftig die baulichen Gehwegbreiten wieder vollständig dem Fußverkehr zur Verfügung. Es wird dafür knapp ein Prozent der Parkstände im öffentlichen Raum (knapp 50 Parkstände) aufgegeben.

Für die Arbeiten in den drei Bereichen investiert die Stadtverwaltung rund 50.000 Euro.