Rund ums Lernen – Editorial im März 2018

Editorial von Christoph Winter

Liebe Leserinnen und Leser,

bald ist es wieder soweit. Der Sommerurlaub ist nicht mehr fern, gelegentlich sitzt der Familienrat zusammen und sinniert über das nächste Ferienziel. Pläne werden geschmiedet, bis man sich gemeinsam den Ort der bevorstehenden Erholung ausgeguckt hat. Haben Sie sich schon Gedanken über den diesjährigen Urlaub gemacht? Falls Sie Ihr Ziel dieses Jahr ins Ausland führt, so nehmen Sie sich doch einmal vor, sich ein wenig ausführlicher mit Land, Sprache und Kultur auseinander zu setzen.

Wie Sie sicherlich schon festgestellt haben, lautet unser Schwerpunktthema in dieser Ausgabe „Rund ums Lernen“. Vielleicht nehmen Sie sich dieses Mal etwas verstärkt die Landessprache vor? Okay, ich kann verstehen, dass man mit asiatischen Sprachen durchaus so seine Probleme bekommen kann, vor allem, wenn man schriftlich etwas mitteilen möchte. Aber gehen wir doch einfach einmal vom europäischen Ausland aus. Hier habe ich persönlich schon festgestellt, dass nur ein paar Vokabeln in der jeweiligen Landessprache dazu beitragen können das Miteinander zu vertiefen. Die Menschen freuen sich, wenn ausländische Besucher sich ein wenig Mühe geben in der jeweiligen Landessprache zu kommunizieren. Auch wenn die Grammatik nicht immer ganz korrekt sein wird, man dankt es Ihnen bestimmt mit einem freudigen Lächeln. Sprache kann neue Freundschaften entstehen lassen, man wird dadurch vielleicht Dinge sehen, die sich einem „einfachen“ Touristen nicht erschließen, oder man wird zu einem landestypischen Essen eingeladen. Kommunikation muss nicht immer alles sein, aber es kann so vieles im Leben verändern. Und den alten Spruch „Man lernt nie aus“ kennen Sie ja bestimmt schon. Ich wünsche Ihnen schon jetzt viele neue Erkenntnisse in Ihrem diesjährigen Urlaub.

Ich hoffe, unsere Themenseiten helfen Ihnen, für Ihre Kinder eine neue Schule zu finden oder einen Nachhilfelehrer. Und vielleicht entdecken Sie in unseren Beiträgen der Kategorie Erziehung auch ganz neue Aspekte des Themas „Förderung“…

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen unserer März-Ausgabe.

Ihr


Christoph Winter