Januar Editorial

Inhaber und Herausgeber vom Rhein-Neckar-Kind Karl Goerner

Liebe Leserinnen & Leser,

erinnern Sie sich noch an Ihre Schulzeit? Wenn ein neues Heft angefangen wurde, dann hat man sich auf der ersten Seite bemüht, ganz schön und sorgfältig zu schreiben. Mir zumindest ging das so. Es sollte ein schönes Schulheft werden. Wenn man heute in den alten Heften blättert, sieht man aber, dass von Seite zu Seite die Schrift schlampiger wurde, oft radiert und zum Heftende hin einfach lieblos durchgestrichene Wörter.

Jetzt liegt ein neues Jahr vor uns. Viele haben gute Vorsätze, was zu ändern sei in der Lebensführung. Und doch wird das meiste davon nach wenigen Tagen oder Wochen wieder beim Alten sein. Wir alle haben die Schulzeit trotz schlampiger Hefte mehr oder weniger erfolgreich hinter uns gebracht. Und so wird es auch irgendwann mit unserem Leben sein. Die vielen gebrochenen Vorsätze von unzähligen Neujahrstagen werden vergessen sein.

Ein Vorsatz, der sich jedoch jedes Jahr wieder lohnt, ist die erklärte Absicht, mehr Zeit mit den Kindern zu verbringen. Auch wenn jedes Jahr wieder der Alttag daran knabbert. Wenn unser Lebensheft dann einmal voll ist, werden sich unsere Kinder gerne daran erinnern.

In diesem Sinn wünschen wir Ihnen und Ihren Kindern

eine lange Halbwertszeit dieses Vorsatzes,

zuerst aber viel Spaß beim Schmökern

in Ihrem neuen RHEIN-NECKAR-KIND!rhein-neckar-kind-karl-goerner-unterschrift