Editorial November 16

Editorial von Christoph Winter

Sie wundern sich vielleicht, nicht die Zeilen unseres Verlegers vorzufinden. Aber keine Bange, ich bin es nur. Sie wissen schon, der vom letzten Mal, Christoph Winter. Da sich unser Herausgeber, Karl Goerner, nach wie vor in der Rekonvaleszenzphase befindet, wird mir auch in dieser Ausgabe die Ehre zuteil, Sie darauf hinzuweisen, dass Sie unter anderem in Bälde wieder Ihre Uhren umstellen müssen.

Der Grund hierfür lag ja ursprünglich darin, durch eine bessere Nutzung des Tageslichts Energie zu sparen. Aber wie Sie ja bestimmt bereits wissen, hat sich diese Erkenntnis als Binsenweisheit erwiesen. Sehen Sie es mal so: ich finde, dass es nur einen Vorteil hierfür geben kann, nämlich, dass Sie im Sommer durch die längere Nutzung des Tageslichts unser RHEIN-NECKAR-KIND länger ohne Elektrizität genießen könnten. Dumm nur, dass wir uns gerade in der dunkleren Jahreszeit befinden.

Also, nicht vergessen: rechtzeitig an der Uhr drehen, eine Stunde länger den Schlaf genießen, Leselampe einschalten und in unserer prall mit Ideen gefüllten November-Ausgabe schmökern. Sie werden wieder zahlreiche Angebote vorfinden, die Sie zusammen mit Ihrer Familie wahrnehmen können.

Ihr

unterschrift_christoph